Berliner JungZ header image 2

Mit gemischten Gefühlen in die neue Saison!

20. August 2010 · Keine Kommentare

In wenigen Stunden geht es in die neue Zweitligasaison. Viele spannende Fragen werden in den nächsten Wochen und Monaten beantwortet werden. Bleibt Energie die Nummer 1 im Osten? Wo landen die Cottbusser am Ende der Saison? Mit den Derbymannschaften von Hertha BSC, Union Berlin und Erzgebirge Aue wird es jedenfalls packende Duelle geben, das dürfte feststehen. Einige Säulen der Mannschaft aus der vergangenen Saison haben ihre Koffer gepackt und sind abgereist. Tremmel, Angelov, Burca, Rivic und Kweuke verließen den Verein. Andere Kicker kamen neu hinzu, obwohl Aufsehen erregende Namen ausblieben.

Trainer und “Strippenzieher” Pele Wollitz ist von der Qualität seines jungen Teams und den Neuzugängen total überzeugt. “„Wenn ich Spieler hole, dann übernehme ich auch die Verantwortung. Für sie und ihre Leistung.“, so Wollitz. Auch Energie Präsident Lepsch schwärmte. Der Kader sei “in Qualität und Breite weiter verstärkt” worden. Das Fußballleben in den nächsten Wochen wird zeigen ob beide Recht behalten werden.

Gespannt darf man auf die künftige Offensive sein. Sie könnte die Achillesferse im Team sein. Zwar kam mit Jules Reimerink ein hochgelobter neuer Offensivmann aus Holland, doch dort kam er in der letzten Saison lediglich in sieben Spielen zum Einsatz und das auch nur durch Einwechselungen.

Finanziell fährt der Verein, dank einem straffen Management im sicheren Fahrwasser. Hoffentlich haben sich die Wogen um den ehemaligen Sportdirektor Michael Feichtenbeiner inzwischen geglättet. Denn unruhige Zeiten in der Vereinsspitze taten der Energie Elf noch nie gut.

Die Vorbereitung auf die neue Saison verlief nicht gerade überzeugend. Über die Niederlagen gegen Preußen Münster und vor allem gegen den VfB Oldenburg war Wollitz stink sauer. Die jungen Spieler seien überfordert gewesen und den Erfahrenen fehlte es in diesen Spielen an Leidenschaft bemängelte Wollitz. Auch der Auftritt im DFB Pokal stärkte nicht gerade die Zuversicht in Sachen eines überzeugenden Offensivfußball der Rot Weißen. Bei jedem Saisonauftakt herrscht natürlich auch die Angst vor einem Fehlstart. Und gerade da werden der eine oder andere Leistungsträger verletzungsbedingt ausfallen. Bleibt den Energie Kickern nur zu wünschen, dass sie sich dieses Szenarium selbst ersparen und in den ersten Spielen erfolgreich punkten. Getreu dem Motto: “Auf geht’s Cottbus kämpfen und siegen!”

Tags: Auf dem Platz

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.